Photos

History Serien 2+2 Sitzer

 

Ferrari´s Leidenschaft galt Zeit seines Lebens der Produktion von Rennwagen. Er wollte immer nur den sportlichen Erfolg. Das Rennteam verschlang jedoch Unsummen und Ferrari war auch Geschäftsmann genug, zu erkennen, dass mit Serienmodellen die nötigen Mittel verdient werden mussten. Die 2+2sitzigen Modelle bildeten die ersten Kleinserien. Wenn diese Ferrari heute in der Gunst der Sammler auch die Rolle der wenig geschätzten Mauerblümchen spielen – diese Fahrzeuge waren immer echte Ferrari. Die Motoren entsprachen weitgehend den sportlicheren Modellen und die Austattung umgab Fahrer und Beifahrer mit dem wohltuenden Gefühl von Luxus. Durch diesen hohen Anspruch waren und sind die „Familien-Ferrari“ auch immer am oberen Ende der Neuwagen- Preisskala zu finden.

 

Beschreibung der einzelnen Bilder

  1. 1960-63 250 GTE - Serie mit 955 Stück
  2. 1963-65 330 GT Serie 1 mit dem schrägen Blick
  3. 1965-67 330 GT Serie 2 mit konventionellen Scheinwerfern
  4. 1968-71 365 GT 2+2 genannt "Queen Mother"
  5. 1971-73 365 GTC4 Gummilippen-Gesicht
  6. 1972-89 365, 400, 412i - Pininfarinas Eleganz
  7. 1974-80 308 GT4 Bertone 8-Zyl. 2+2
  8. 1980-93 Mondial - familientauglicher Sportler
  9. 1993-2003 456 GT dezenter waren fast 300km/h noch nie
  10. ab 2003 612 Scaglietti - Elegance+Power for 4