Photos

Kraftwerke

 

„Ferrari baut Motoren und hängt Räder dran“ – dieses etwas überspitzt formulierte Statement der frühen Ferrari Geschichte zeigt deutlich, welchen Stellenwert die edlen Motoren bei Ferrari seit jeher hatten. Die Karosserien wurden bei diversen Karosserieschneidern angefertigt, doch das Herz jedes Ferrari kam immer aus den heiligen Hallen Maranellos.
Schon der erste Motor des 125S aus 1947 war ein Zwölfzylinder, wenn auch mit lediglich 1500ccm. Auf dieser Entwicklung des genialen Konstrukteurs Colombo basierten noch die Zwölfzylinder der Sechzigerjahre, allen voran der berühmte 250. Neben Colombo entwickelte auch Aurelio Lampredi Zwöflzylindermotorren, die für die großvolumigeren Modelle eingestetzt wurden. In den Fünfzigerjahren setzten sich daneben langhubige Vierzylinder in den Rennwagen durch. Bei den Dino Modellen experimentierte Ferrari mit 6-und 8-Zylindern.
Die Dino Serie 246 trug ebenfalls einen Sechszylinder.
Ab 1973 entwickelte Ferrari flachbauende Zwölfzylinder mit 180° Zylinderwinkel, meist fälschlich als Boxer bezeichnet. Die Baureihen BB und Testarossa waren damit über 10 Jahre erfolgreich. Den größten kommerziellen Erfolg bescherten Ferrari jedoch die 1974 eingeführten 8-Zylinder Serien vom 308 über 328, 348, 355 und 360 bis zum aktuellen F430.
Der klassische V12 markiert jedoch heute noch die Spitze der Modellpalette, ob im Enzo mit 660 PS oder im „zivileren“ 599GTB mit 620 PS.

 

Beschreibung der einzelnen Bilder

  1. 1948 166 Spider Corsa 2-Liter V12
  2. 1948 166 Inter - die Strassenversion mit einem Vergaser
  3. Der berühmte 250 - hier im 250 MM von 1953
  4. Vierzylindermaschine des 500 TRC 1957
  5. Monster aus 1959 - 412 MI mit 440 PS - ein Einzelstück
  6. Zauberwort Testarossa - 250 TR Prototyp 0666TR 1957
  7. 250 GTO - der Höhepunkt der 250er Reihe - 1962
  8. 330 P3 - Chassis 0844 - Prototyp aus 1966
  9. 246 Dino - Sechszylinder im "kleinen"Ferrari
  10. Berlinetta Boxer - Zwölfzylinder Flachmotor 1973
  11. Der erste Serienahtzyliner im 308 - ab 1974
  12. Achtzylinder Turbopower - F40 - 1988
  13. Glasvitrine für den 360er - V8 aus 1999
  14. Enzo - 660 PS, 5998ccm, 350 km/h Stand der Technik 2002
  15. Power klinisch verpackt - 620PS im 599 GTB - 2006